Mathe Abitur

Das Abitur ist der höchste Schulabschluss in Deutschland und befähigt zum Beginn eines Studiums an einer Universität oder anderen Hochschulen. Weiterhin gibt es auch das Fachabitur, das ein Studium an Fachhochschulen erlaubt.

Neben dem Gymnasium, kann man das Abitur auch auf Gesamtschulen, Berufskollegs, Abendgymnasien und weiteren Bildungseinrichtungen absolvieren.

Die Regelschulzeit beträgt 12 oder 13 Jahre. Fast alle Bundesländer haben das Abitur nach zwölf Jahren (kurz G8) eingeführt. Hier wird die Abschlussprüfung nicht wie vorher nach 13, sondern schon nach 12 Jahren abgelegt.

Abiturprüfung

Die Abiturprüfung wird in 15 von 16 Bundesländern zentral abgelegt. Die Schüler wählen 4 bis fünf Fächer aus, in denen sie schriftlich und/oder mündlich geprüft werden.

Das sogenannte Zentralabitur wird in Deutschland in der Regel vom Kulturministerium des Landes vorbereitet.

Vorbereitung auf das Mathe Abitur

Es gibt nichts Schlimmeres, als bei der Nachbereitung zu merken, dass man nicht mehr genug Zeit hat, den Stoff nachzuholen. Deshalb beginnt die Vorbereitung auf das Mathe Abitur optimal meist schon Monate vor den Prüfungen, da Abiturienten sehr viel Stoff wiederholen müssen.

Hierbei ist es wichtig zu bedenken, dass für die verschiedenen Prüfungsfächer unterschiedlich lange Vorbereitungsphasen eingerechnet werden sollten. Denn je nach Stärken und Themenumfang der einzelnen Fächer ist mal mehr mal weniger Aufwand nötig, um alle relevanten Informationen zu wiederholen. Vielen hilft die Erstellung eines Lernplans, um sich zu organisieren.

Eine strukturiere Arbeitsweise erlaubt eine umfassende Auseinandersetzung mit allen Abituraufgaben, ohne dass man vom Arbeitspensum überfordert ist. Es gibt unterschiedliche Lerntypen und jeder hat andere Methoden, um sich vorzubereiten. Neben dem Erstellen eines Lernplans, gibt es dabei folgende Optionen:

Karteikartenlernen

Vor allem für die Wiederholung von Vokabeln, Formeln und Definitionen eignet sich das Lernen mit Karteikarten. Wichtige Begrifflichkeiten können auf diese Weise endlos wiederholt werden.

Lerngruppen bilden

Sich mit Leidensgenossen zusammenzusetzen kann wahre Wunder wirken. Hier gilt es, kleine Gruppen zu bilden, innerhalb welcher man sich zum Lernen verabreden kann. Diese Methode birgt gleich mehrere Vorteile. Zum einen hilft eine feste Verabredung oftmals dabei, tatsächlich mit dem Lernen anzufangen und länger am Ball zu bleiben. Zum anderen können sich die Gruppenmitglieder bei der Bearbeitung verschiedener Kapitel und Aufgaben gegenseitig optimal unterstützen. Denn in der Regel gleichen sich Stärken und Schwächen in einer Gruppe gut aus. Hierbei sollte die Gruppe jedoch nicht allzu groß werden. Das erschwert oft die Terminfindung und kann die Arbeitsatmosphäre verschlechtern.

Abitur Zusammenfassungen erstellen

Für viele Abiturienten sind Zusammenfassungen das must-do beim Lernen. Selbst geschriebene Zusammenfassungen können sehr gut dabei helfen, umfangreiche und komplexe Themen gekürzt und in eigenen Worten zu wiederholen. Oft können diese Zusammenfassungen auch noch einmal gekürzt werden und beinhalten letztlich nur die essentiellen Informationen zu einem Thema.

Mathe Abiturfgaben wiederholend üben

Vor allem – aber nicht nur – bei naturwissenschaftlichen Fächern ist das eigenständige Bearbeiten von Aufgaben ein wichtiger Bestandteil der Wiederholungen. Auch wenn die Theorie verstanden wurde, kann bei der eigentlichen Berechnung von Aufgaben immer mal etwas falsch laufen. Hier gilt das Sprichwort „Übung macht den Meister“. Eine routinierte Herangehensweise hilft in der Prüfung dabei, Nerven zu bewahren und Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden.

Plakate erstellen

Vor allem für visuelle Lerntypen gut geeignet sind Plakate. Diese können selbstständig erstellt werden und dienen an die Zimmerwand gehängt als tägliche Erinnerung an spezifische Themen. Hier kann die Kombination aus Text und Bild besonders hilfreich sein.

Abi Nachhilfe in Anspruch nehmen

Ob privat, bei Nachhilfeanbietern oder in Intensivkursen – Nachhilfe ist eine gute Ergänzung zum eigenständigen Lernen. Hierbei erfolgt die Betreuung durch kompetente Nachhilfelehrer, die eine intensive Auseinandersetzung mit Problemfächern bieten. So kann ein besonderer Fokus auf schwache Fächer gesetzt werden, um dort bessere Leistungen zu erzielen.

Online Lernvideos anschauen

Immer erreichbar, endlos abrufbar und gänzlich kostenfrei. Mittlerweile finden sich im Internet unzählige Lernvideos, die bei der Prüfungsvorbereitung helfen können. Oft ist es eine direkte Bereicherung, Inhalte auf eine andere Weise erklärt zu bekommen. So können bestehende Fragen in vielen Fällen beantwortet werden. Zudem findet sich durch andere Erklärungswege wohlmöglich ein neuer Zugang zu bestimmten Themen.

Mit der enormen Präsenz des Internets, bieten sich neue innovative Möglichkeiten zur Prüfungsvorbereitung an. Der Zugriff auf kostenlose Lernvideos, schülerfreundliche Zusammenfassungen und Facebook-Hilfegruppen stellt eine gute Ergänzung zum Lernmaterial dar. StudyHelp hat sich mit Mathe2Go genau das auf die Fahne geschrieben. Mithilfe eines digitalen Mathe-Skripts und Lernheften mit passenden Erklärvideos von Mathe-Youtube Star Daniel Jung werden Abiturienten perfekt auf die Mathe Abiturprüfung vorbereitet. Die Online Nachhilfe ist dabei nicht nur für Abiturienten geeignet, sondern auch für Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur und als Vorbereitung für angehende Studierende. Zusätzlich bietet StudyHelp Mathe Intensivkurse deutschlandweit an über 200 Standorten an. Und wenn man doch noch Fragen rund um das Thema Mathe hat, helfen der Facebook-Chat und die Mathe-Community.