Chlorophyll

Der wichtigste Naturfarbstoff ist der grüne Farbstoff der Pflanzen, das Chlorophyll (Blattgrün). Durch das Chlorophyll können Pflanzen mittels Photosynthese Lichtenergie in innere Energie umwandeln. Diese innere Energie wir in Traubenzucker gespeichert.

Naturfarbstoffe

In der Natur kommen zwei verschiedene Varianten des Chlorophylls vor: Chlorophyll a und Chlorophyll b. Die beiden Moleküle unterscheiden sich nur in einem Rest R. Beim Chlorophyll a handelt es sich um eine Methylgruppe (-CH_3), beim Chlorophyll b ist der Rest eine Carbonylgruppe (-CHO).

Chlorophyll

Die grüne Farbe der beiden Moleküle resultiert aus dem ausgedehnten π-Elektronensystem im oberen Teil des Moleküls. Es werden überwiegend blaues und rotes Licht absorbiert, woraus sich eine gelbgrüne Farbe ergibt. Chlorophyll b hat sein Absorptionsmaximum im kurzwelligeren Bereich als Chlorophyll a, was an der Carbonylgruppe liegt. Da das konjugierte System ist hier um eine Doppelbindung größer, wodurch weniger Energie benötigt wird, um die Elektronen anzuregen.

Kostenlos Mathe-Frage stellen!