Passive Sentences (Passivsätze)

Passivsätze sind eine interessante Ausnahme, da sie unser gesamtes bisheriges Wissen über den Satzbau über den Haufen werfen.

Anders als in normalen Aussagesätzen, wo der Fokus auf der aktiv handelnden Person liegt, achten wir hier ganz genau auf den passiven Teil des Satzes. Der Inhalt des Satzes, der normalerweise im Objekt steht, tauscht im Passivsatz den Platz mit dem Inhalt des Subjekts.

I eat the apple.

Ein Passivsatz würde in diesem Beispiel mit the apple anfangen. Darauf folgt das Prädikat, welches wir ein bisschen verändern müssen. Da der aktive Satz im Present Simple steht, müssen wir das Prädikat wie folgt aufbauen:

be + Verb (in Past Participle)

Wir benötigen die passende Form von be. Da the apple sächlich ist, wählen wir in diesem Fall is. Das Past Participle von eat ist eaten.

The apple is eaten.

Nun kümmern wir uns um das Objekt des Satzes. Wie zuvor beschrieben, beinhaltet es im Passivsatz den aktiven Teil, die Person die den Apfel isst. Im Subjekt war es I, da es sich aber nun im Objekt befindet, müssen wir es zu me umwandeln. Zusätzlich setzen wir das Wort by davor, welches sich ins Deutsche „von“ übersetzen lässt.

The apple is eaten by me.

Ähnlich funktioniert es, wenn der Satz im Past Simple steht:

I ate the apple.

In dieser Situation müssen wir einfach die passende Vergangenheitsform von be (was/were) nehmen.

The apple was eaten by me.

Ähnlich ist es mit anderen Zeitformen. Sätze im Present Perfect beinhalten ein have/was, ein been und das Vollverb im Past Participle.

The apple has been eaten by me.

Present Progressive erhält die Form:

be + being + Past Participle

Die Zukunftsform bekommt das zusätzliche Hilfsverb will, be bleibt in der Grundform und das Vollverb steht wieder im Past Participle.

The apple will be eaten by me.

Diese Regeln sind alle ganz einfach, wenn du dich ein bisschen mit der Bildung der verschiedenen Zeitformen beschäftigt hast.

 
Schau dir zum Abschluss und zur Vertiefung in das Thema Passivsätze dieses Lernvideo an!