Verben im Englischen

Im Allgemeinen kann man Verben auch als Tätigkeiten betiteln. Go, play oder see sind alle Teil dieser Wortart, doch tatsächlich müssen wir Verben noch einmal in drei Unterkategorien unterteilen:

Vollverben

Full verbs (auch proper verbs oder lexical verbs) sind, wie bereits oben schon erwähnt, Tätigkeiten. Sie sind tatsächlich Aktionen, die ausgeführt werden können. Beispiele: eat, learn, go, sleep und leave.

Vollverben können, anders als Hilf- und Modalverben, als einziges Verb im Satz existieren.

My son learns for school.

Dieser Satz beinhaltet nur ein Verb: learn. Hierbei handelt es sich um eine beobachtbare Tätigkeit.
Wenn du deinen Sohn ansiehst kannst du erkennen, dass er lernt.

Hilfsverben – Auxiliary Verbs

Etwas komplizierter wird es bei auxiliary verbs (auch helping verbs oder primary verbs), denn anders als Vollverb beschreiben sie keine Tätigkeiten, sondern übermitteln nur grammatikaische Informationen. Das macht vor allem die Übersetzung aus dem Deutschen kompliziert. Glücklicherweise gibt es nur eine handvoll Hilfsverben, die du dir merken musst:
 
Verben im Englischen

*will wird nur für die Future-Zeitform genutzt, weshalb keine Past-Formen existieren.

Um das Ganze noch etwas komplizierter zu machen, haben be, do und have verschiedene Formen, abhängig vom genutzten Personalpronomen im Satz.

Verben Tabelle

Im Satz sieht es so aus:

Verben zweite Tabelle

Im Satz stehen sie meist vor dem Vollverb. Wichtig ist, dass Hilfsverben nur in Kombination mit Vollverben benutzt werden können, sie können nicht alleine stehen! Die Wörter be, do , have und can können aber auch als Vollverben genutzt werden. Sehen wir uns das einmal genauer an.

I have seen an elephant.

Have ist hier das Hilfsverb und seen das Vollverb. Seen ist somit die eigentliche Tätigkeit, über die im Satz gesprochen wird, have gibt uns nur die grammatikalische Information, dass der Satz im Present Perfect steht.

I have three sisters.

Have steht wieder für sich und steht nicht in Verbindung zu einem anderen Verb, somit ist es ein Vollverb. Im zweiten Teil des Satzes ist play die eigentliche Tätigkeit, can liefert nur zusätzliche Informationen. Can ist also ein Hilfsverb.

Modalverben – modal auxiliaries

Von unseren drei Verbarten finden die modal verbs wohl die geringste Anwendung, dennoch sind sie nicht weniger wichtig, wenn wir einen anständigen Satz auf die Beine stellen wollen. Wie die Hilfsverben, erfüllen sie einen eher grammatikalischen Zweck und werden unter anderem verwendet, wenn eine Verpflichtung oder eine Freiwilligkeit ausgedrückt werden möchte.

Hier sind die wichtigsten Modalverben. Es gibt noch ein paar mehr, die im Alltag aber weniger Anwendung finden.
 
Modalverben

Im Satz stehen sie vor dem Hilfs- und Vollverb.

My brother should be arriving any minute now.</center

Das Vollverbist arriving (ankommen, von arrive), das Hilfsverb ist be und kennzeichnet, dass der Satz im Present Progressive steht. Das should gibt nun an, ob die Handlung freiwillig oder gezwungen stattfindet.

When using a modal auxiliary in front of an auxiliary verb, the auxiliary verb is always in its infinite form (is reverts back to be)

I would come to your house, but my car is broken

Come ist das Vollverb und would das Modalverb. Is (eine Form von be) nimmt hier die Stelle des Vollverbs ein, da es nicht in Kombination mit einer anderen Tätigkeit verwendet wird.

Remember: If you want to use a modal auxiliary, an auxiliary verb and a full verb in your sentence, the order is always: MODAL AUXILIARY – AUXILIARY VERB – FULL VERB