Pronomen im Englischen

Pronomen gehören zu den wichtigsten Aspekten einer Sprache. Aus diesem Grund sollten wir sie ohne nachzudenken anwenden können. Sie gehören nicht nur zu den am häufigsten verwendeten Wörtern der englischen Sprache, die meisten Grammatikregeln drehen sich außerdem um das im Satz verwendete Pronomen. Das wirst du spätestens dann sehen, wenn wir uns den Zeitformen
widmen.

Pronomen gehören zu den wichtigsten Aspekten einer Sprache. Aus diesem Grund sollten wir sie ohne nachzudenken anwenden können. Sie gehören nicht nur zu den am häufigsten verwendeten Wörtern der englischen Sprache, die meisten Grammatikregeln drehen sich außerdem um das im Satz verwendete Pronomen. Das wirst du spätestens dann sehen, wenn wir uns den Zeitformen widmen.

Personalpronomen – Personal Pronouns

Wenn es um das Lernen einer Sprache geht, gehören Personalpronomen zum absoluten Minimum – ohne sie geht nichts. Glücklicherweise sind sie einer der leichtesten Aspekte der Sprache, denn sie verlangen nicht viel mehr als bloßes Auswendiglernen.

Deutsch
Definition

Ich

/

du

you

er

he

sie

she

es

it

wir

we

ihr

you

sie

they

The English pronoun „I“ is always written with an uppercase letter. It doesn’t matter how you
use it, never write it with a lowercase „i“!

In einem Satz sieht es so aus:

Er lebt lieber in der Stadt. → He prefers to live in the city.

Sie ist gegen Kinderarbeit. → She is against child labor.

Wir wollen Kindern helfen. → We want to help children.

Da wir im Deutschen zwei verschiedene Verwendungszwecke für das Personalpronomen „sie“ haben (im Singular und im Plural), solltest du hier besonders vorsichtig sein.

Sie isst Apfelkuchen. → She eats apple pie.

Sie essen Apfelkuchen. → They eat apple pie.

Einem ähnlichen Problem müssen wir uns stellen, wenn wir das Personalpronom you aus dem Englischen übersetzen wollen, da es sowohl du als auch ihr bedeuten kann.

You ate the apple pie. → Du aßt den Apfelkuchen.

You ate the apple pie. → Ihr aßt den Apfelkuchen.

Diese Situation ist besonders kompliziert. Anders als beim deutschen „sie“, wo wir mit Hilfe der Verbform bestimmen können, ob es sich um die Ein- oder Mehrzahl handelt, sehen wir beim
Englischen you keinen Unterschied. Die Sätze sind exakt gleich. In diesen Situationen musst du aus dem gegebenen Kontext herauslesen, ob Singular oder Plural verlangt wird.

Personalpronomen im Objekt

Wenn es um das Lernen einer Sprache geht, gehören Personalpronomen zum absoluten Minimum
– ohne sie geht nichts. Glücklicherweise sind sie einer der leichtesten Aspekte der Sprache, denn
sie verlangen nicht viel mehr als bloßes Auswendiglernen.

Die einzelnen Personalpronomen lassen sich 1:1 aus dem Deutschen übersetzen:

Subjekt
Objekt

Deutsch

Englisch

Deutsch

Englisch

ich

I

mich

me

du

you

dich

you

er

he

ihn

him

sie

she

ihr

her

es

it

es

it

wir

we

uns

us

ihr

you

euch

you

sie

they

sie

them

 
Hier ein paar Beispiele, um das Ganze etwas anschaulicher zu machen.

Ich besuche ihn. → I visit him.

Sie liebt ihn. → She loves him.

Wir besiegen sie. → We beat them.

Steht das Pronomen im…

  • Subjekt (vorderer Teil des Satzes), nutzen wir die Subjektformen
  • Objekt (hinterer Teil), nutzen wir die Objektformen

Lass dich von den ganzen Wörtern und Formen nicht entmutigen. Die größte Schwierigkeit an Personalpronomen ist nicht die Anwendung, sondern das Auswendiglernen. Die Personalpronomen gehören zu den am häufigsten verwendeten Wörtern der englischen Sprache. Es ist also wichtig, dass du sie ohne nachzudenken korrekt verwenden kannst, bevor du dich den komplexeren Aspekten der Sprache widmest.

Besitzanzeigende Pronomen – Possessive Pronouns

Possessive Pronouns nutzen wir dann, wenn wir ohne viel Aufwand die Zugehörigkeit einer Person oder eines Gegenstandes zeigen wollen.

Die besitzanzeigende Form von Substantiven zu bilden ist denkbar einfach, wir setzen einfach ein Apostroph und ein s hinter das Substantiv.

This is my grandmother’s garden.

Susie’s hat flew away.

My brother’s dream is to become a teacher.

Das Substantiv mit dem Anhängsel ’s ist immer die Person bzw. der Gegenstand, der im Besitz
des darauf folgenden Substantivs ist.

This is my grandmother’s garden.

Etwas anders ist es bei Possessivpronomen, also die besitzanzeigenden Formen von Personalpronomen. Sie werden zu neuen Wörtern und können nicht einfach durch ein ’s erweitert werden.

Personalpronomen
Possesivpronomen

Englisch

Deutsch

Englisch

Deutsch

I

ich

my

mein

you

du

your

dein

he

er

his

sein

she

sie

her

ihr

it

es

its

we

wir

our

unser

you

ihr

your

euer

they

sie

their

ihr

 

Folgende Besonderheiten solltest du beachten:

  • Your kann, genauso wie you, in der Ein- und Mehrzahl verwendet werden und sowohl dein als auch euer bedeuten. Wieder können wir aus der Grammatik nicht herauslesen, welche Form gemeint ist. Hierfür müssen wir den Inhalt des Satzes deuten.
  • In der deutschen Sprache haben wir keine besitzanzeigende Form von es, weshalb its nicht übersetzt werden kann. In Übersetzungen benutzen wir stattdessen sein oder ihr.
  • Verwechsle its nicht mit dem ähnlich geschriebenen it’s. Its ist die besitzanzeigende Form von it, it’s die Kurzform von it is.
  • Verwechsle their nicht mit den ähnlich geschriebenen there und they’re. Their ist die besitzanzeigende Form von they, they’re ist die Kurzform von they are und there bedeutet dort.
  • Das deutsche ihr kann wieder für die Einzahl oder Mehrzahl genutzt werden. Achte genau
    darauf, ob du her oder their nutzen musst.

Versuche nun einmal folgenden Text zu übersetzen und achte vor allem auf die richtige Possessivform.

Unser Lehrer gab Lea die beste Note für ihren Vortrag.

Ihr Vortrag war gut, aber ich mochte Markos Gruppe auch.

Ihr Vortrag hätte eine bessere Note verdient.

Folgende Übersetzung wäre Korrekt:

Our teacher gave Lea the best mark for her presentation.

Her presentation was good, but I liked Marko’s group, too.

Their presentation would have deserved a better mark.

In diesem Beispiel müssen wir genau aufpassen, dass wir die verschiedenen Formen des deutschen „ihr“ auseinanderhalten. Zuerst ging es um Leas Vortrag. Lea ist eine einzelne, weibliche Person, weshalb her genutzt werden muss. Im dritten Satz geht es um die Präsentation von Markos Gruppe. Demzufolge muss their verwendet werden, da Markos Gruppe mehrere Personen beinhaltet. Beachte auch, dass du in Marko’s group ein Apostroph benötigt

Wie du an diesem Beispiel sehen kannst, nutzen wir oft das Wort presentation, was zu starker Wortwiederholung und für dich zu einer schlechten Note im Schreibstil führt. Glücklicherweise können wir dieses Problem beheben, indem wir die Pronomen mit dem Substantiv zu einem neuen Wort verbinden.

Im Deutschen könnten wir aus dem Satz folgendes machen:

Ihr Vortrag war gut, aber ich mochte Markos Gruppe auch.

Ihrer war gut, aber ich mochte Markos Gruppe auch.

Klingt doch schon viel besser, oder? Glücklicherweise haben wir in der englischen Sprache eine ähnliche Möglichkeit:

Her presentation was good, but I liked Marko’s group, too.

Hers was good, but I liked Marko’s group, too.

Dieses Prinzip kannst du auf alle anderen Personalpronomen anwenden.

my → mine

your → yours

his → his

her → hers

its → its

our → ours

your → yours

their → theirs

An die meisten Possessivpronomen wird in dieser Form einfach ein s angehängt. Its und his bleiben gleich und my wird zu mine. Diese Form von its klingt jedoch sehr unnatürlich und sollte nicht
verwendet werden. Nimm stattdessen his oder hers.

Versuchen wir es einmal an folgenden Beispielsätzen:

It’s my book and not your book. → It’s my book and not yours.
Your computer is more powerful than my computer. → Your computer is more powerful than mine.
My holidays were great, I visited my grandparents! → How were your holidays? My holidays were great, I visited my grandparents! How were yours?

Reflexivpronomen – Reflexive Pronouns

Reflexive pronouns klingen direkt komplizierter als die bisher betrachteten Varianten der Wortart, lassen sich aber ähnlich einfach anwenden.

Das Wort reflexive definiert sich in der Sprachwissenschaft als „sich auf das Subjekt zurückbeziehend“. Wir nutzen sie, wenn die im Subjekt und im Objekt besprochene Person dieselbe ist. Wie bereits besprochen, können Personalpronomen im Subjekt und im Objekt eines Satzes verwendet werden.

I like you.
You like her.
We like them.

Im Subjekt dieses Satzes geht es immer um eine Person (oder eine Gruppe von Personen), die eine andere Person (oder Gruppe), die im Objekt steht, mag. Es sind also immer mindestens zwei Personen involviert. Sprichst du in deinem Satz nur über eine Person, muss ein Reflexivpronom verwendet werden.

Du magst dich.
You like yourself

Für alle Personalpronomen gibt es ein entsprechendes Reflexivpronom:
I → myself
you → yourself
he → himself
she → herself
it → itself
we → ourselves
you → yourselves
they → themselves

For singular pronouns (I, you, he, she, it) you add „self“ at the end, for plural pronouns (we, you they) you have to add „selves“. This is one of the few situations where you can actually tell the difference between the singular and the plural you.

Wie du siehst, ist es gar nicht so kompliziert. Diese Reflexivpronomen stehen im Normalfall nur im Objekt eines Satzes.

He plays chess by himself.
She ate the whole cake by herself.
They taught themselves how to play the guitar.

Das funktioniert natürlich auch, wenn die besprochenen Personen im Subjekt genauer bezeichnet und nicht durch ein Pronomen dargestellt werden.

My brother plays chess by himself.
My friend ate the whole cake by herself.
The band members taught themselves how to play the guitar.