Aromaten

Aromaten sind eine wichtige Verbindungsklasse in der Organischen Chemie. Sie weisen folgende Eigenschaften auf

  • Sie besitzen mindestens ein Ringsystem mit 4n+2 delokalisierten π-Elektronen.
  • Das Ringsystem tritt als konjugierte Doppelbindungen auf. Sprich, die Doppelbindungen sind über eine Einfachbindung miteinander verbunden.
  • Das Ringsystem ist planar (flach)
  • Aromatische Verbindungen verfügen im Gegensatz zu nichtaromatischen Doppelbindungssystemen weniger Energie und sind in Folge dessen weniger reaktiv.

Ein klassischer Vertreter der Aromaten ist Benzol. Die Strukturformel von Benzol sieht folgendermaßen aus:

Aromaten - Benzol

Schmelz, Siedepunkt und Löslichkeit von Aromaten

Die physikalischen Eigenschaften von Aromaten können, im Gegensatz zu anderen funktionellen Stoffgruppen, nicht verallgemeinert werden.
Schmelz-, Siedepunkt und Löslichkeit von Aromaten hängen von den daran gebundenen Substituenten ab. So gilt: je höher die zwischenmolekularen Wechselwirkungen sind, desto höher sind Schmelz- und Siedepunkt und je größer der polare Teil eines Moleküls im Vergleich zum unpolaren Teil ist, desto besser löst sich der Stoff in polaren Lösungsmitteln und umgekehrt.

Reaktionsverhalten von Aromaten

Da aromatische Systeme sehr stabil sind, sind Reaktionen, bei denen dieses System zerstört wird, äußerst unwahrscheinlich. Daher reagieren Aromaten trotz ihrer Doppelbindungen nicht in Additionsreaktionen. Stattdessen reagieren sie unter elektrophiler aromatischer Substitution zu einfach oder mehrfach substituierten Aromaten.

Reaktionsverhalten von Aromaten

Kostenlos Mathe-Frage stellen!