Die Skelettformel

Die Skelettformel (auch Gerüstformel)

Die sogenannte Skelettformel (oder auch  Gerüstformel genannt) wurde entwickelt, um organische Verbindungen übersichtlicher, einfacher und schneller darstellen zu können.

Bisher wurden Strukturformeln ausführlich mit den Elementsymbolen dargestellt. Bei der Skelettformel wird das Elementsymbol C für Kohlenstoffatome und H für Wasserstoffatome nicht mehr gezeichnet.

Die Kohlenstoffatome werden durch das Zeichnen der Bindungen zwischen den Kohlenstoffatomen symbolisiert. Dabei stellt jede Ecke ein Kohlenstoffatom dar:

Die Anzahl der Wasserstoffatome kann man berechnen, indem man in der Skelettformel die Anzahl der Bindungen eines Kohlenstoffatoms zählt und anschließend auf vier Bindungen auffüllt.

Hat ein Kohlenstoffatom z. B. zwei Bindungen, so müssen wir uns hier zwei Wasserstoffatome vorstellen, damit das Kohlenstoffatom vier Bindungen ausbildet. Hat ein Kohlenstoffatom nur eine Bindung, dann sind hier entsprechend drei Wasserstoffatome gebunden.

Alle anderen Atome werden wie gewohnt mit ihren Elementsymbolen gezeichnet. Auch die Wasserstoffatome von funktionellen Gruppen werden in der Skelettformel mit eingezeichnet:

 

Kostenlos Mathe-Frage stellen!